Progesteron- bioidentische hormone- erfahrungen?

lunalunette @, Sonntag, 12. April 2015, 07:45 (vor 1410 Tagen) @ nordwind

Lieber Nordwind (das klingt schön :)),

ich habe vor allen 2 SS Mönchspfeffer genommen, es reguliert den Zyklus. es beeinflusst auch Progesteron. (mein Zyklus war vor der ersten SS nur 20-21 Tage,) Dann hab ich MP genommen und der Zyklus war 40 Wochen :oD
Aber, wie du schon sagst, mit Feststellen der SS muss man MP absetzen.

Progesteron habe ich in 1. und 2. SS bis 12. ssw genommen und in 3. ssw nehme ich es noch in der 34. ssw.
eine Nebenwirkung von Progesteron-einnahme ist auch : Übelkeit. das hab ich zumindest bei 2. ss deutlich gemerkt.
ich hatte vomex genommen gegen HG und dann nochmal nach Blutung 1 Progesteron genommen-und da legte sich eine Übelkeit "oben drauf", die Vomex nicht weg bekam.

Kurz und ernüchternd: 3 SS mit MP zuvor und Pr. während und 3x fett HG. :o(

Aber: Jede ist anders.
Ich finde aber, die FÄ sollten immer Blut abnehmen und den Progesteron-Wert prüfen. Viele FÄ schmeißen mit Prr. nur so um sich, wissen nicht, ob Frau es wirklich braucht und sagen nix zur Dosierung.

Es ist immerhin ein Hormon. Meine jetzige FÄ testete ohne Progesterongabe Blut und dann nochmal mit und passte Dosis an.
(Während HCG ab ssw 12 fällt, steigt Progesteron weiter an un bleibt dann oben bis zum Schluss der SS).

LG
Luna


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum