Stille Geburt nach HG

Floe, Dienstag, 06. August 2019, 10:43 (vor 16 Tagen)

Ihr Lieben,

ich schreibe das erste Mal einen Beitrag in einem Forum, irgendwie habe ich das Gefühl mir einmal alles von der Seele schreiben zu müssen. Ich habe 4 Schwangerschaften hinter mir, alle mit Hyperemesis. Nach meinen ersten beiden Schwangerschaften mit zwei gesunden Töchtern blieb der Kinderwunsch, aber mein Mann und ich waren uns lange nicht sicher ob wir eine erneute Schwangerschaft schaffen würden. Vor etwa einem Jahr entschieden wir uns doch für ein drittes Kind. Ich wurde schnell schwanger und kurz nach dem Test ging die Übelkeit los mit allem was dazu gehört. Nachdem ich irgendwann nicht Mal mehr Eiswürfel lutschen konnte brachte mein Mann mich ins Krankenhaus. Für meine beiden Mädchen Zuhause natürlich auch eine schlimme Zeit. Im Februar konnte meine Hebamme keine Herztöne mehr finden. Ich war rechnerisch in der 15.ssw, aber das Kind war wohl schon 2 Wochen nicht mehr am Leben gewesen. Nach der Ausschabung ging es mir richtig gut, was mir immer noch ein schlechtes Gewissen macht. Aber die Übelkeit war weg und es ging mir endlich endlich wieder gut!! Trotzdem entschieden wir uns dafür es noch Mal zu versuchen. Es klappte wieder direkt und diesmal hatte ich agyrax, eine tolle Babysitterin für meine Mädchen und mein Mann arbeitete viel von Zuhause. Es war keine schöne Zeit, aber wir freuten uns auf das Kind. Vor einer Woche, in der 20ssw. bekam ich plötzlich Blutungen und hatte dolle Schmerzen. Ich brachte unseren Sohn am Wochenende still zur Welt, wir konnten uns verabschieden und langsam geht es mir, zumindest körperlich, etwas besser.

Ich finde schwer zu ertragen, dass niemand nachvollziehen kann, wie schwer eine Schwangerschaft mit Hyperemesis zu ertragen ist. Dass man manchmal Angst hat zu sterben, dass man nicht duschen gehen kann, dass man nichts essen möchte. Alle sagen, ihr seid noch jung, irgendwann vielleicht... Aber ich weiß für mich, und zum Glück sind mein Mann und ich uns einig, dass es das jetzt gewesen ist. Es wird kein weiteres Kind mehr geben. Wenn ich hätte normal weiterleben können in der Schwangerschaft, wenn ich hätte arbeiten gehen und für meine Kinder da sein können, dann würde ich es vielleicht noch einmal versuchen. Aber so geht es nicht mehr, nicht für meinen Körper und nicht für meine Seele. Es ist okay, wir haben zwei tolle, nervige, liebe und wundervolle Töchter. Freunde und Familie versuchen zu verstehen was Hyperemesis bedeutet, wir haben wirklich tolle Menschen um uns herum. Aber wirklich, wirklich verstehen kann es doch niemand. Ich glaube darum hatte ich das Bedürfnis hier einmal zu schreiben und das Gefühl zu haben, dass es Menschen gibt die nachvollziehen können wie ich mich fühle.

Vielen Dank für's Lesen/ Zuhören :)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum