Jemand Erfahrungen mit Preggie Pops?

Sonnenschein123, Montag, 18. November 2019, 10:17 (vor 19 Tagen) @ Sonja2

Hallo Sonja,
ja du hast richtig verstanden vor einem Jahr schrieb ich als "Sonnenblume123". Ich hab nie geschrieben wie es ausgegangen ist. Also mein Kind wurde aufgrund eines Nierenstaus 4 Wochen zu früh Notfallmäßig geholt. Es stellte sich ein vorgeburtlicher Schlaganfall heraus und wir ist 100% schwerbehindert. Höchstwahrscheinlich auch blind, so wie es bisher aussieht.
Ich habe die FÄ gewechselt bei der ich in sehr guten Händen bin. Alle 14 Tage Kontrollen und alle angebotenen Vorsichtsmaßnahmen werden getroffen (von vielen wusste ich in meiner ersten SSW nichts..). Sie zögert nicht mir Agyrax oder Zofran zu verschreiben. Infusionen müsste ich dann wahrscheinlich stationär bekommen aber ich hoffe dass mir das verschont bleibt. Ich habe für den Fall der Fälle Agyrax Zuhause und eine Notfall Zofran Tablette. Außerdem noch Vomex, wobei ich davon wirklich wortwörtlich abgeschaltet und high bin. Das möchte ich nunter keinen Umständen wieder nehmen, zumal ich mich um mein Kind kümmern muss und wir viele Termine haben. Wie bereits beim ersten Kind und auf Anraten meiner FÄ nehme ich zurzeit Femix Relief. Gegen Mittag ist es am besten, sodass ich wohl im Härtefall alle Termine dahingehend verschieben muss. Ich bin zuversichtlich! Bisher habe ich knapp 2 KG abgenommen und das ohne Erbrechen.. ich muss jede Stunde eine winzige Kleinigkeit essen und trinken geht nur witzigerweise Capri Sonne. Aber im Gegensatz zur ersten SSW fühle ich mich bis dato noch einigermaßen fit.

Ich danke dir, dass du dich informiert hast und für deine Tipps. Das stimmt, es ist wirklich überteuert und das hab ich mir genauso gedacht. Dann bleibe ich bei meinen Pfefferminzpastillen für 0,65€ von der Drogerie. :)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum