Agyrax, Schwindel und Entspannung

TheresaSa, Sonntag, 24. Mai 2020, 16:34 (vor 481 Tagen)

Hallo ihr Lieben,
Meine erste Schwangerschaft vor 6 Jahren war eine HG Schwangerschaft mit traumatischen Aussagen der Ärztin von: "Sie wollten doch ein Kind" bishin zu "stellen sie sich nicht so an"
Vieles hab ich verdrängt und lange überlegt, ob ich es nochmal wage. Nun bin ich in der 7ssw. Mir ist schlecht - vom Aufwachen bis Einschlafen. Ein paar mal habe ich schon gebrochen, aber bis jetzt hält es sich in Grenzen. Wenn ich mich nicht bewege, im Bett liege, nichts rieche. Keine schnellen Bewegungen mache oder esse oder trinke.
Auch ohne Vomex fühle ich mich wie benebelt, völlig unzurechnungsfähig und elend.
Nun traue ich mich um Hilfe zu fragen, weil ich weiß, dass HG nichts mit Sensibel hen zu tun hat. Das hat mir lange zu schaffen gemacht.
Wie habt ihr das mit euren bereits vorhandenen Kindern gemacht? Mein Sohn ist 5 und im Moment denkt er, ich sei krank.

Ein wenig Hoffnung macht mir Agyrax, das ich bei der vorherigen Schwangerschaft noch nicht kannte. So weit, dass ich gar nichts mehr kann und ins Krankenhaus muss, will ich es nicht kommen lassen.
Lieber früh genug Medikamente nehmen
Gibt's eigentlich irgendwelche Tipps? Trinken ist für mich am schlimmsten zur Zeit. Essen geht, wenn es drin bleibt.
Was könnte man noch probieren? Oder Wackelpudding statt Wasser? Milch, Tee, Saft, alles bringt mich schon beim Gedanken dran zum Würgen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum