Habe nach 8 Jahren immer noch zu kämpfen

Vera, Freitag, 04. Januar 2019, 23:03 (vor 47 Tagen)

Hallo an alle Heldinnen,

ich habe 2 gesunde Jungs und bin sehr glücklich darüber.
In der ersten Schwangerschaft hatte ich 9 Monate Hyperemesis und bin zusammen mit meinem Kind ganz knapp dem Tod von der Klippe gesprungen. Im 5. Monat ca. 15kg abgenommen. Und der Grund, warum es soweit kommen konnte, war, dass mir niemand geglaubt hat. Bei Ärzten, sowie im Krankenhaus hat man mir den Psychologen geschickt, der überzeugt war, dass ich das Kind nicht haben wollte. Ich war am Ende fast selbst überzeugt... hab mich schuldig gefühlt und wollte sterben.
Mein Mann hat mich gerettet und ins Krankenhaus getragen...
Ein einziger Arzt hat mir dann geholfen.
Ich bekam Infusionen usw., das Kind wurde gesund geboren.
Nach der Geburt verdrängt man alles ganz schnell, ist glücklich und beschäftigt.
Ich wollte mit niemanden darüber reden und habe es vermieden.
Doch dann habe ich extrem zugenommen, Schilddrüsenunterfunktion bekommen , meine Zähne haben gewackelt, ich habe gestörte Geschmachsnerven und kann kein Wasser trinken und noch viele Sachen dazu. Damit komme ich klar, dass ist nichts im Vergleich zu der Schwangerschaft.Ich bin stolz auf meinen Körper, dass er es geschafft hat und überlebt hat. Und ich lass ihm Zeit sich zu erholen und er darf Narben haben.
Aber mit den Reaktionen der Ärzte, Bekannten und Verwandten komme ich nicht klar. Die lassen mir keine Zeit, die kritisieren mich ständig. Nach 8 Jahren muss es doch mal gut sein, höre ich. Oder wie kannst du nur so zufrieden sein. Ich habe panische Angst vor Ärzten und dass sie mir nicht glauben. Und ich bin ja sooo unglaublich wütend, dass ich es nicht schaffe, denen allen die Meinung zu sagen. Ich habe einfach nur Angst, fühle mich minderwertig und will abhauen. Ich lass meistens alles über mich ergehen und gehe dann nach Hause. Bei meinen Kindern ist das zum Glück nicht so, da bin ich selbstbewusst und steh für sie ein. Auch in meinem Beruf läuft es gut, genauso wie privat. Nur beim Thema Körper, Aussehen und Krankheiten bin ich wie ausgewechselt. Wieso kann ich mich nicht selbst verteidigen ?
Wer kennt das?
Grüßle Vera

Habe nach 8 Jahren immer noch zu kämpfen

april13, Sonntag, 06. Januar 2019, 00:13 (vor 46 Tagen) @ Vera

Vera, du sprichst mir aus der seele... ich wollte auch sterben und hatte einige pläne geschmiedet...ja, mich lässt das thema seit 6,5 jahren nicht los und ich denke täglich daran. täglich - und das ist ungelogen.
ich lese jeden tag zu dem thema... alles, was die ursache sein könnte. habe mehrere hundert seiten voll mit infos, notizen, etc.

zu ärzten gehe ich seit der letzten entbindung nicht. ich habe keine angst vor denen. ich hasse sie, ich missachte sie vom tiefstem herzen.

erwarte von niemandem, dass sie dich auch nur im geringsten verstehen. niemand wird es. meine mutter hat es nicht, mein mann auch nicht... all die anderen haben mich nur ausgelacht, ignoriert oder tief verletzt

vera, kümmer dich um dich selbst, liebe dich selbst. verwöhne dich. nur dann werden dich deine kinder lieben. und all die anderen...egal ;-)


vera, du hast so einen schönen vornamen.... wie meine oma aus sebirien ... vera heisst auf russisch "hoffnung"

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum