HG mit stillendem Baby

Alexandra @, Dienstag, 30. Juli 2019, 09:47 (vor 54 Tagen)

Hallo,
mittlerweile leide ich das dritte mal unter HG, das ist Problem ist das ich unser 5 Monate alte Baby noch stille
wir wollten, dass die beiden kleinsten zusammen groß werden
wisst ihr wie das ist mit Medikamenten während der stillzeit? Oder ob ich mein Baby bei mir
Behalten darf, wenn ich ins Krankenhaus gehe
bin echt total fertig man hat ja eigentlich immer die Hoffnung das man es nicht wieder bekommt

HG mit stillendem Baby

Luise, Samstag, 03. August 2019, 20:11 (vor 49 Tagen) @ Alexandra

Liebe Alexandra,

Deine Anfrage geht mir nicht aus dem Kopf, und ich glaube Dir, dass Du völlig fertig bist. Ohne Dich noch mehr runterziehen zu wollen, glaube ich doch, dass es keine gute Entscheidung von Dir und Deinem Partner war, die dritte Schwangerschaft so bald nach der zweiten zuzulassen. Du hast sozusagen Deine Kräfte doppelt und dreifach verplant, denn ein Baby braucht annähernd 100% davon und eine Hyperemesis-Schwangerschaft nimmt annähernd 100% davon weg.
Natürlich lassen sich menschliche Kräfte nicht so einfach berechnen und es gibt Berichte im Forum, dass die HG weniger schlimm ausgefallen ist, wenn noch gestillt wurde - das wünsche ich Dir!
Aber vielleicht hilft es Dir, das Problem rechnerisch anzugehen und a) zu erkennen, dass Ihr objektiv im Minus seid, b) zu gucken, wo noch Ressourcen herkommen können und c) zu nehmen, was Du kriegen kannst. Was die Medikamente und das Stillen angeht, frag am besten eine Ärztin, wenn der Beipackzettel nicht schon grünes Licht gibt. Aber, so toll ich Stillen finde, glaube ich, dass Milch ganz o.k. ersetzbar ist und das Baby Deine Zuwendung, Dein Lächeln dringender braucht. Also, falls Du denkst, dass Du Kraft gewinnen kannst, indem Du abstillst, mach es. Falls Ihr Hilfe durch Freunde, Familie, Krankenkasse bekommen könnt, nehmt sie. Falls Ihr ganz o.k. Geld habt, nehmt es in die Hand und kauft Entlastung. Dein Mann sollte so viel wie möglich als Bezugsperson für das Baby und das erste Kind da sein. Er soll auch recherchieren, wo und wie Du das Baby ins Krankenhaus mitnehmen kannst, falls Du hinmusst, oder er muss das Baby versorgen, während Du dort bist.
Passt bitte auch nach der Geburt gut auf Euer mittleres Kind auf und nehmt Hilfe an, wo es geht. Zwei so Kleine sind hammeranstrengend und das große Kleine kann einen Knacks davontragen, wenn vor lauter Stress nicht genug Mama und Papa für es übrigbleiben. Oft geht es alles gut, und der geringe Altersabstand ist letztlich ein Erfolg, und das wünsche ich Euch von Herzen.

LG Lisa

HG mit stillendem Baby

Lina, Montag, 02. September 2019, 21:13 (vor 19 Tagen) @ Alexandra

Hallo,
ich stille auch, meine Große ist aber schon 1,5 J. Ich stille sie 3-4x vor und nach dem Schlafen, nachts nicht mehr. Ich nehme 2 Vomex nachts. Und tagsüber 3-4 Superpep Kaugummi, das ist nicht so stark, macht nicht so müde. Aber Kaugummi ist auch ziemlich übel :kotz5: hilft nicht lange und teuer. In der 1. Ss hatte ich 3-4 Vomex täglich, paarmal Infusionen, hat bis zur 16/17. Ssw gedauert.
Überlege gerade, ob ich Agyrax (Meclozin) bestellen soll. Laut Embryotox: Meclozin kann in der Stillzeit als Antiemetikum verwendet werden.

HG mit stillendem Baby

Lina, Donnerstag, 12. September 2019, 21:21 (vor 9 Tagen) @ Lina

Update: ich nehme jetzt 1 Agyrax morgens, nachts 2 Vomex. Agyrax macht nicht so müde. Bei meiner Tochter habe ich kein Unterschied bemerkt, aber so kann ich sie schon ziemlich gut versorgen. Ich bin in der 11. Woche, jetzt bei 1-2 kg minus.
Wie geht es dir, Alexandra?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum