HG Schmerzen

Blume, Samstag, 21. August 2021, 18:55 (vor 62 Tagen)

Hallo zusammen,
Ich befinde mich in meiner zweiten Schwangerschaft und hatte auch in der ersten unter ganz schlimmer Übelkeit und Erbrechen zu leiden. Auch jetzt muss ich sehr oft erbrechen. Nun habe ich Schmerzen beim Essen und auch Wasser trinken. Ist es normal das man aufgrund von dem vielen Erbrechen und Würgen diese Schmerzen haben kann? Ich mache mir sehr viele Sorgen weil ich jetzt diesen Schmerz habe beim runterschlucken.

Danke für eure Antwort

HG Schmerzen

Sonja2 @, Sonntag, 22. August 2021, 17:18 (vor 61 Tagen) @ Blume

Liebe Blume,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner zweiten Schwangerschaft! Ich habe Deine beiden Posts aus den letzten Tagen gelesen und versuche mich nun an einer Antwort als Nicht-Ärztin (!):

Das Erste, was mir einfällt, das ist ein Party-Gespräch mit einer Gynäkologin. Sie erinnerte sich an eine HG-Patientin auf ihrer Station mit einer bestimmten Speiseröhrenkomplikation und einer bestimmten Form der Hauteinblutung. Letztere war im Falle dieser Patientin auf eine Vitamin K Mangel zurückzuführen gewesen und ist als Komplikation der HG so in der Literatur wiederholt beschrieben worden. Die Speiseröhrenkomplikation, die bei dieser Patientin vorlag und tatsächlich eine der schwerwiegenden Speiseröhrenkomplikationen war, die war mir ebenfalls bereits aus der Literatur bekannt. Diese Ärztin meinte, das mit der HG sei doch schwierig, weil man sie ja außer mit Vomex® nicht behandeln könne. Diese Patientin ist also – wenn ich mich richtig an das Gespräch erinnere und wenn die besagte Ärztin ihrerseits den Krankheits- und Behandlungsverlauf korrekt wiedergegeben haben sollte – medikamentös ausschließlich mit Dimenhydrinat (= Vomex®) behandelt worden, was mich wunderte, dass man bei einem solch ausgeprägten Krankheitsbild nicht wenigstens diskutiert hat, was sonst an second-line-Therapie denkbar wäre, auch wenn das möglicherweise bei dieser Patientin nicht indiziert gewesen wäre. Aber diskutieren hätte man es ja können …

Das Zweite, was sich dem gleich anschließt. Die Berichte zu Schädigungen der Speiseröhre während einer HG sind – soweit ich das als Laie überblicke – Einzelfallberichte und stellen ein seltenes Ereignis dar. In all den Jahren hier im Forum erinnere ich mich an keine andere Betroffene, bei der eine der zwei schwerwiegenden Speiseröhren-Erkrankungen diagnostiziert worden wäre und die das hier gepostet hätte. Ich habe nach den zwei schwerwiegenderen Krankheitsbildern über die Suchfunktion gesucht und keinen Treffer gelandet. Was man hier sehr wohl immer wieder lesen kann: Manche HG-Betroffenen haben Blut gespuckt und von Problemen mit der Speiseröhre berichtet. Oft hat es sich dann gebessert. Erbrichst Du Blut?

Drittens: Mein Gastroenterologe hätte gerne sowohl während der ersten HG-Schwangerschaft als auch während der zweiten HG-Schwangerschaft Magen und Speiseröhre gespiegelt. Er meinte, das sei auch während einer Schwangerschaft möglich. Ich wollte nicht so recht und wir einigten uns darauf, dass die Symptome mittels Protonenpumpenhemmern behandelt werden. Bei der Spiegelung direkt nach der Entbindung zeigte sich dann, dass meine Speiseröhre entzündet war. Er hatte also Recht mit seiner Annahme und es war gut, dass er auf die Behandlung drängte. Doch ich weiß, dass ich da nicht repräsentativ bin: Ich hatte in vielerlei Hinsicht großes Glück, weil ich weitere Fachärzte hatte, die mich sehr gut betreut haben – und nicht nur den Gynäkologen. Das also war das Dritte, was mir dazu einfiel: Mir wurde während meiner HG-Schwangerschaft gesagt, dass eine Spiegelung möglich sei und mir wurde dazu geraten. So war das in meinem Fall. Ob das auf Dich zutrifft, das weiß ich natürlich nicht.

Und der letzte Punkt, der mir gerade in den Sinn kommt ist Folgender: Die Speiseröhre leidet ja am Erbrechen. So wie sie das auch bei den Magersüchtigen tut. Nicht, dass wir HG-Frauen magersüchtig wären!!! Aber der körperliche Zustand, in dem wir uns befinden, ist ja durchaus vergleichbar. Die Speiseröhre mag einfach die Magensäure nicht. Das ist bekannt … Und insofern ist es gut für die Speiseröhre, wenn das Erbrechen ein Ende findet. Alles, was Dir hilft bezüglich der HG und Dich weniger erbrechen lässt, wird Dir die Speiseröhre danken. Vielleicht helfen Dir die Infusionen, die Du im Krankenhaus erhalten wirst. Vielleicht wird man sich genauer ansehen, wie man Dich medikamentös behandeln kann und eine Strategie entwickeln, die Dich weniger erbrechen lässt.

Das jedenfalls wünsche ich Dir sehr! Leider kann ich Dir niemanden in Frankfurt empfehlen. Doch es gab einmal einen Thread HIER: LINK (Rechts oben ist ein Zeichen zum Ausklappen der Einträge, um die Antworten zu lesen.) Und vielleicht melden sich ja auch noch andere Betroffene, die einen Tipp für Frankfurt für Dich haben.

Halte uns doch auf dem Laufenden, wie es weitergeht. Das würde mich freuen. Und schreibe, wenn Du Unterstützung brauchst.

Liebe Grüße,
Sonja

HG Schmerzen

Blume, Sonntag, 22. August 2021, 20:14 (vor 61 Tagen) @ Sonja2

Hallo Sonja

Danke für deine Antwort. Ich hatte ja in meiner ersten Schwangerschaft schon unter HG zu leiden und ähnliche Symptome die mit der Geburt weggingen. Ich hoffe sehr das man mir im Krankenhaus helfen kann, ansonsten werde ich diese Schwangerschaft auch alleine durchstehen müssen. Nein Blut erbreche ich nicht. Auch sonst habe ich keine Probleme ausser dem Erbrechen jeden Tag was sehr viel Kraft kostet.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum