Ondansetron trotz Rote-Hand Brief

Simachma, Mittwoch, 19. Februar 2020, 09:09 (vor 43 Tagen) @ Lünelove

Ich kann dich so gut in deiner Angst verstehen! Panik und Sorge sind ja nichts wirklich logisches. Die geringen Wahrscheinlichkeiten nutzen ja nichts, wenn sie dich erwischen ...
Hungern in der Schwangerschaft und Nährstoffmangel sind nicht zu unterschätzen! Ich kann nur für mich persönlich sprechen, aber inzwischen weiß ich manches über HG, was ich gern früher vor 10 oder 7 Jahren gewusst hätte und was mir aber auch hilft meine Problematik besser einzuordnen: ich hatte ein SS ohne Hg und 2 mit Hg und starkem Gewichtsverlust. Ich hab in der Klinik und von Ärzten KEIN Ondasetron bekommen. Und trotzdem hat uns eine schwere Gesichtsfehlbildung mit Spalte erwischt. Ja, das gibt es ganz selten, nur bei einem von 10.000 bis 14.000. nützt mir aber nix, denn keine Mutter will nach der Hg-Hölle ein Sorgenkind, das als 100% Schwerbehindert gilt. Ein Säugling der nicht saugen kann. OHNE Ondasetron. Es war die Hölle! Wir haben auch ein Kind mit Herzauffälligkeiten! Inzwischen weiß ich, dass dieses Krankheitsbild häufig (was ist schon häufig bei 1:14.000) mit einem Mangel an Vitamin B auftaucht. Stichwort ist da auch immer wieder Alkoholmissbrauch ... ich hab ganz ohne Alkohol erbrochen - aber eben in der Klinik nur Flüssigkeit und keinen Vitamin B Zusatz bekommen - es war ein 40grad Sommer und ich konnte nichts trinken, die Klinik war aber einfach nur doof!
Daher: Medikamente müssen sorgfältig auf Risiko und Nutzen überlegt werden. Das scheint bei dir der Fall zu sein!!
Bei mir war es nicht der Fall. Ich wurde einfach nur mit dem nötigsten versorgt - und das war schlecht und zu wenig. Vor 3 Jahren war ich wieder schwanger und es ging mir innerhalb kürzester Zeit wieder extrem schlecht - ich hab es nicht durchgehalten und aufgegeben. Wieder hatte kein Arzt Verständnis, ich wusste, dass ich die Hölle nicht mehr verkrafte. Ich bereue es zutiefst. Aber ich weiß inzwischen, dass mir kein Arzt bei dieser Vorgeschichte Ondansetron verschrieben hätte - MCP hatte ich, aber das war keine große Erleichterung.
Es gibt keine Garantie - klingt pessimistisch - aber in deinem Fall auch keine Garantie, dass es dich erwischt! Mangelernährung ist ein großes Risiko, das es zu beachten gilt!
Unserem Kind geht es einigermaßen gut, wir haben nach 2 OPs das gröbste durch, meine Sorge bleibt.
Angst und Panik sind schlechte Berater, wenn die Betreuung gut ist und deine Ärzte deinen Zustand ernst nehmen, dann spricht mehr für das Medikament als dagegen!
Halte durch!!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum