Ondansetron trotz Rote-Hand Brief

Simachma, Dienstag, 03. März 2020, 00:48 (vor 31 Tagen) @ Lünelove

Au Mann wie doof!!!
Also bei uns hat geholfen, dass meine Ärztin das direkt mit der Kasse ausgehandelt hat. Ich musste zwar die Folgeverordnungen im Anschluss einreichen, aber das hatte meine frühere Ärztin von sich aus gemacht. Im weiteren Fall war der soziale Dienst in der Klinik eine Hilfe. Alternativ ist in Gesprächen auch der Partner als Kämpfer ganz dankbar mit der Frage: wenn ich wieder in die Klinik eingewiesen werde, dann braucht es mehr Stunden Kinderbetreuung plus Klinikkosten - das kann keine Kasse wollen... gab dann bei mir eine „Einzelfall-Entscheidung“. Hilfreich ist eben auch die Frage, ob die Kollegin denn auch stationär war und den Verlauf kennt, samt Gewichtsverlust und Risiken für Mutter und Kind... lass solche Dinge deinen Partner machen. Die Kraft zum Kämpfen kann man mit HG nicht aufbringen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum